Lüften ist wichtig. Grundsätzlich gilt es, mindestens 2 mal täglich für 20 Minuten zu lüften. In Zeiten von Corona hat Lüften jedoch nochmal an Wichtigkeit gewonnen. Meine Frau ist Lehrerin an einer Grundschule und soll alle 20 Minuten für jeweils 5 Minuten bei weit geöffneten Fenstern lüften. Die letzten Wochen war das aufgrund der milden Temperaturen noch in Ordnung. Im Herbst und über den Winter wird es für die Kinder und Lehrer eine kalte Angelegenheit. Kürzlich habe ich in der Zeitung die Empfehlung gelesen, dass Kinder dicke Jacken und gegebenenfalls Decken mit ins Klassenzimmer nehmen sollen. 

Ich möchte gar nicht über die Maßnahme an sich sprechen, sondern das Ganze aus heiztechnischer Sicht betrachten. Wenn wir uns die meisten Klassenzimmer anschauen müssen wir feststellen, dass sie in der Regel sehr groß sind. Sie haben viele Fensterflächen und werden meist mit einer Konvektionsheizung beheizt.  Die Heizkörper erwärmen die Luft und geben diese wieder in Raum ab. Da die Luft ein sehr schlechter Wärmeträger ist, ist schon allein dieser Vorgang nicht effizient. Wenn nun alle 20 Minuten gelüftet wird, entweicht die warme Luft direkt wieder aus dem Raum und er kühlt schnell aus. Es wird dann viel Energie benötigt, um den Raum wieder auf Temperatur zu bekommen.

Anders verhält es sich bei einer Infrarotheizung. Im Gegensatz zur Konvektionsheizung erwärmt sie nicht die Luft, sondern die Körper und Gegenstände im Raum. Somit bleibt beim Lüften die Wärme in den Gegenständen und im Baukörper gespeichert und der Raum kühlt deutlich weniger aus. Beim Schließen der Fenster wird durch die Strahlungswärme die Wohlfühltemperatur schnell wieder hergestellt.

Regelmäßiges Lüften gilt natürlich nicht nur für Schulen. Auch im privaten Haushalt oder in Büros ist es wichtig. Im Moment ist es vielleicht sogar wichtiger denn je. Wir lüften unsere Ausstellung und die Büroräume regelmäßig und genießen es, dass die Infrarotheizung unsere Räume nie auskühlen lässt. Die dicke Jacke hängt bei uns an der Garderobe und die Decke liegt zuhause. 

 

#

Comments are closed